„200 Jahre Rheinhessen“

Nachlese zum 6. Herbstmarkt der IG Wißberg

„Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr die Anzahl der Besucher unseres Herbstmarktes wieder zugelegt hat“, zog Winfried von Donat, Vorsitzender der IG Wißberg, am Sonntagnachmittag erfreut Bilanz. Viele altbekannte, aber auch neue Gäste konnte er begrüßen.

Normalerweise findet der Markt jedes zweite Jahr statt und hätte erst 2017 wieder angestanden. Doch nahm die IG das 200-jährige  Rheinhessen-Jubiläum zum Anlass, den Markt außerplanmäßig anzubieten. Zusätzlich wurde am Samstag zu einer Sternwanderung hinauf auf den Berg eingeladen. Ausgangspunkte waren die sieben dem Zweckverband angeschlossenen Anrainergemeinden Gau-Bickelheim, Sprendlingen, Sankt Johann, Wolfsheim, Vendersheim, Wallertheim und Gau-Weinheim. Die schlechte Wetterprognose im Vorfeld hatte einige Wanderer leider davon abgehalten, an der Sternwanderung teilzunehmen. „Ansonsten aber“, so von Donat, „hatten wir Glück mit dem Wetter. Außerdem haben die Besucher und Anbieter es sehr positiv aufgenommen, dass das Programm und auch der Kreis der Anbieter erweitert wurden, um noch mehr Unterhaltung, Informationen und Produkte bieten zu können.“

Musikalisch unterhielt am Samstagnachmittag die AZ-Big Band. Am Sonntagvormittag startete der Markt mit dem Gau-Bickelheimer Chor „Sound of Voices“, nachmittags musizierte der Musikverein Rheingold Dienheim.„Ich finde, Jazz – und Musik überhaupt – passen wunderbar zum Herbstmarkt“, erklärte von Donat, weshalb er das Unterhaltungsprogramm dauerhaft in dieser Form erweitern möchte. Neu dabei waren auch „Dülmener Pferde“, eine vom Aussterben bedrohte Wildpferderasse. Auf den zwei von Katja Stephan mitgebrachten Tieren durften die Kinder einen geführten Ausritt auf dem Wißberg machen. „Das ist eine gute Gelegenheit, uns vorzustellen“, erklärte die Pferdewirtin, die im Frühjahr 2017 in Wörrstadt einen Wildpferdehof eröffnen will. Ein weiterer Anziehungspunkt waren die „Bunten Bentheimer Schweine“ der Schweinothek aus Gau-Bickelheim. Der Andrang am Stand war groß, die kleinen Schweinchen begeisterten.

Ganz dem Motto entsprechend erschloss sich die „Erlebniswelt Wißberg“ den Gästen im Hof des Hofgutes und Restaurants Metzlers. Im schönen Ambiente gab es reichlich Essen und einen Weinausschank. Rund herum stellten die Kunsthanderwerkerinnen ihren Schmuck aus, Seifen versprühten ihren Duft und die Marmeladengläser von den Landfrauen Sprendlingen fanden ihre Abnehmer. Gläschen von Walnuss-Pesto und Karotten-Ingwer Chutney füllten die Tüten der Marktbummler und gerne nutzten sie das Angebot, frischen Ziegenkäse aus dem Elsass zu kaufen.

Zusammengenommen waren beide Tage ein Erfolg für die Region und die IG Wißberg. Von Donat: „Wir bedanken uns bei allen Helfern, die dazu beigetragen haben, nicht zuletzt auch bei den Gästen, unseren Musikerinnen und Musikern sowie den Anbietern der Waren.“

„Wir wollen den Wißberg, der wunderbare Ausblicke auf unsere Weinbergslandschaft bietet, mit Veranstaltungen beleben und die Infrastruktur rund um den schönen Berg ausbauen“, erklärte er und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Tourismus GmbH in Wörrstadt, dem Zweckverband Landraum Wißberg, dem Golfclub und dem Hofgut Wißberg, dessen Anlage sich auf dem Plateau befindet. Für Markus Conrad, Bürgermeister der VG Wörrstadt, war die Veranstaltung ebenfalls sehr gelungen. „Wir planen neue Projekte und wollen dabei natürlich die Mittel aus den Förderprogrammen nutzen“, erklärte er als Vorsitzender des Zweckverbandes Landraum Wißberg.

 

 

 

> Impressionen vom Herbstmarkt 2016

 

...Sie den Wißberg bei einer Rundewanderung!

Erkunden...

Kulturstätten...

Hier finden Sie weitere Infos zu unseren Projekten!

Projekte...

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "200 Jahre Rheinhessen" fand am 09. Oktober 2016 der 6. Herbstmarkt auf dem Wissberg statt.

Herbstmarkt 2016

... um den Wißberg bieten neben Wein auch oft Übernachtungsmöglichkeiten!

Winzer...

 
Erlebniswelt Wißberg gefördert durch
- den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):
   Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

-  im Rahmen des rhein-land-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen,
   Landentwickliung "Paul" , Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz